Spindler in Berlin


 

 

 

Das Neue Palais

von Sanssouci

(Potsdam / Berlin)

 

Bereits in der ersten Hälfte der fünfziger Jahre des 18. Jahrhunderts scheint sich Friedrich der Große mit Plänen für ein großes Sommerschloss getragen zu haben. Sein Platz war in der südlichen Achse des Schlosses Sanssouci (Nähe Potsdam/Berlin), deren Gestaltung in jenen Jahren durch Bauten und Skulpturen begonnen wurde, unmittelbar am Ufer der Havel vorgesehen.

Die Ausführung übernahm eine Vielzahl von Holzbildhauern, Stuckateuren, Tischlern und Bronzearbeitern. Aus der Markgrafschaft Bayreuth kamen Kunsthandwerker wie Carl von Gontard, die Brüder Johann David und Johann Lorenz Räntz und die um 1764 zugewanderten Brüdern Johann Friedrich und Heinrich Wilhelm Spindler.

 

Hier einige ihrer Werke:

 

 

Arbeitszimmer des Königs

Rote Damastkammer

Schlafzimmer

Oberes Fürstenquartier

Oberes Konzertzimmer

 

Grottensaal

Marmorgalerie

Marmorsaal

 

Heinrich Wilhelm Spindler

Gebrüder Spindler

Gebrüder Spindler

Spindlerfußboden

Gebrüder Spindler

 

Carl v Gontard, Gebrüder Räntz

Carl von Gontard

Carl von Gontard

Das Neue Palais von Sanssouci

I n f o


zurück
next