Aubstadt bei Königshofen im Grabfeldgau

(Unterfranken)


 

 

 

Vier Trachtenpaare aus Aubstadt

um 1935

 

 

Festliche Tracht des

Grabfeldgaus

 

 

Festliche Tracht aus Aubstadt

Aus Leinenstoff ist die kurzärmelige, nur bis zur Taille reichende Bluse genäht. Rock und Mieder bilden ein Kleid; das Mieder ist ärmelos, am Hals ausgeschnitten und mit beigem Leinenstoff gefüttert.

Den Rocksaum schmücken schwarzbraune Stickereiborten und eine Plüschborte.

Von besonderem Reiz ist die dunkelblaue, abgerundete Seidensatinschürze, verziert mit bordürenartigen Längsstreifen und Feldblumen. Aus dem gleichen Stoff wie die Halbschürze ist der Mutzen, dessen vorderer Teil durch mehrere Biesen ausgeschmückt ist. Mit einem kurzen Stehkrägelchen schließt der Mutzen ab.

Auf den ledernen, schwarzen Halbschuhen prangen silberne oder messingne Schnallen, mit Noppen- oder Rippenmustern geziert sind die selbstgestickten weißen Strümpfe. Die gleiche Form wie das Kleid hat der Unterrock. Damit er "schon wegstatzt", ist der Unterrock eng gefältelt.


zurück