Bessenbach

(Unterfranken)


 

 

D' Bessenbachthaler

1956 gegründet, tragen eine erneuerte Spessarttracht


Männertrachten:

Dreispitz: aus schwarzem Filz

Jacke (Jackett): aus dunkelblauem Tuch. Während das kurze Stehbündchen bei der alten Tracht fehlte, gehört das kleine Revers, mit einem Knopf besetzt, zur Spessarttracht. Die Knöpfe sind mit Stoff überzogen.

Weste: aus rotem Tuch, Rückenteil aus beigefarbenem Futterstoff, sie wird einreihig geknöpft (15 vergoldete Knöpfe).

Hose: helle Kniebundhose aus Leinen, bzw. Hirschleder.

Kniestrümpfe: weiße Baumwolle

Schuhe: schwarze Lederschnürschuhe, mit silbernen Schnallen besetzt.

 

Frauentrachten:

Haube: Die sog. Halbschlothaube aus schwarzem Ripsstoff wird unter dem Kinn gebunden, zwei Bänder fallen über den Rücken. Feine Stickereien im Kopfteil werden aus Perlen zusammengefädelt.

Mieder: aus schwarzem Filz, mit rot-grüner Borte gekantet. Über 20 vergoldete Knöpfe betonen die Herzform des prunkvollen Vorderteils.

Bluse: Unter dem Mieder trägt man eine langärmelige Spitzenbluse aus weißem Leinen. Die Manschetten sind mit rotweißen Borten besetzt.

Oberrock: grün, blau oder schwarz, wadenlang, plissiert.

Schürze: baumwollen, mit aufgedruckten Rosenmustern; in der Farbe zum Rock passend abgestimmt. Verschiedenfarbig ist auch das vorne gebundene Schürzenband.

Dreieckstuch: aus Baumwollstoff mit langen Fransen.

Strümpfe: blaue Baumwolle, selbst gestrickt. Früher trugen die Verheirateten blaue, die Mädchen rote Strümpfe.

Schuhe: Die fein gearbeiteten, mit Kreuzstichstickereien geschmückten Straminschuhe sind aus der Mode gekommen; jetzt trägt man schmucklose, schwarze Halbschuhe.

Spitzenhose und Unterrock: Beide aus weißem Linnen

 

 


zurück