Goldmühl

(Oberfranken)


 

Erneuerte Goldmühler Volkstracht

(1975)

 

In dem im Fichtelgebirge gelegenen Goldmühl konstituierte sich 1956 der Heimat- und Volkstrachtenverein "Die Weißmaintaler".

Der lange Männerrock ist einer bis zum Gesäß reichenden Jacke gewichen. An Stelle der naturfarbenen Lederhose ist eine schwarze Kniebundhose getreten. Als Kopfbedeckung hat sich der Dreispitz erhalten.

Der von Frauen und Mädchen getragene Rock ist kürzer als der als Originalvorlage. Auf ein kurzschößiges Jäckchen wurde verzichtet. Strumpfhosen ersetzten die Strümpfe. Man hat also durchaus auf die Zweckmäßigkeit der Kleidung geachtet. Als Kopfbedeckung dient weiterhin das Häubchen - allerdings ohne Kopftuch. Die Häubchen der Mädchen erinnern zum Teil an die "Bayreuther Neschenhäubchen" (Neschen = Spitze). Den Haubenfleck ziert ein aufgesticktes Lebensbaummotiv.

 


zurück