Hesselbach

(Oberfranken)


 

 

Die "Rosenbergler" beim oberfränkischen Trachtenfest in Schönwald

(1987)

 

In dem nördlich von Kronach gelegenen Hesselbach haben sich Musikanten einer Blaskapelle zum "Musikverein Hesselbach" zusammengeschlossen. Waren die Mitglieder von jeher mit ihrer Frankenwaldheimat eng verbunden, so kam dies neuerlich in dem Wunsch zum Ausdruck, sich einem fränkischen Gewand zuzuwenden.

Obgleich sich die erneuerte Tracht an die traditionelle anlehnt, entspricht sie der heutigen Zeit.

Männer und Burschen tragen wie früher die bocklederne Kniebundhose, weiße Strümpfe und schwarze Halbschuhe. Die gemusterte rote Weste hat einen V-Ausschnitt und eine einreihige Knopfleiste. Die braune Jacke besitzt einen kleinen Stehkragen, kleine Revers und zwei Knopfleisten. Ergänzt wird die Kleidung durch den schwarzen Dreispitz aus Wollfilz.

Die Mädchen, die der Blaskapelle angehören, kleidet ein Miederrock in überlieferter Form, d.h. das Mieder ist schwarz und der Rock hellrot. Schürzen und Schultertücher sind farblich darauf abgestimmt. Weiße Strümpfe und schwarze Halbschuhe vervollständigen dieses Gewand.


zurück