Kemmern

(Oberfranken)


In dem am Main gelegenen Ort gibt es einen Volkstanz- und Singkreis, der laut Beschluß von 1984 auch die Brauchtumspflege zu seiner Aufgabe gemacht hat.

 

 

Erneuerte Volkstracht

( 1985 )

 

Die Männer tragen eine dunkelblaue, grüne oder dunkelweinrote Jacke mit einem kleinen Stehkragen und einem beidseitigen silbrigen Knopfbesatz. Die Westen, die dem einstigen Goller entsprechen, sind rot. Die naturfarbene "Bocklederne" wird wie früher von buntbestickten Hosenträgern gehalten. Ebenfalls historisch überliefert ist der Dreispitz.

Die Frauentracht ist durch das fränkische Mieder mit u-förmigem Ausschnitt und dem breit gefältelten Rock von unterschiedlichen Farben gekennzeichnet. Das Mieder ist entweder schwarz oder aus dem entsprechenden bunten Rockstoff. Alle Mieder ziert ein doppelreihiger Knopfschmuck. Schürze und Schultertücher sind jeweils farblich auf das Mieder und den Rock abgestimmt. Als Kopfbedeckung dient die Bamberger Flügelhaube. Weiße Strümpfe und mit silbrigen Schnallen geschmückte schwarze Halbschuhe sind Bestandteile der Männer- und Frauentracht. Beide Trachten zeigen als Besonderheit silbrige Knöpfe mit dem Gemeindewappen. Der von einem Kranz umgebene Knopf schmückt als Brosche die Frauentracht und als Knopf den Dreispitz der Männer.

 

 

Die Trachten- u. Volkstanzgruppe Kemmern bei der Aufstellung der Polonaise

(1985)

 


zurück