Lichtenberg

(Oberfranken)


Im Ort des letzten Wohnsitzes des Geigers, Pädagogen und Komponisten Henri Marteau (1874 - 1934) haben Tracht und Brauchtum des dortigen Umlandes eine Pflegestätte im dortigen Volkstanzkreis gefunden.

Die weiblichen Mitglieder kleidet ein schwarzer Miederrock mit silberfarbenen Knöpfchen. Schürzen wie Schultertücher besitzen verschiedene Muster und Farben und entsprechen dem persönlichen Geschmack der Trägerin. Die Haube schmückt ein nach eigenen Vorstellungen bestickter Haubenboden.

Wie die Frauen tragen auch die Männer weiße Strümpfe und schwarze Halbschuhe. Ferner besteht die Männertracht aus einer schwarzen Kniebundhose, einer hochgeschlossenen roten Weste mit einreihigem silbrigen Knopfbesatz und einer schwarzen Jacke mit Stehkragen und Revers. Letztere hat in zwei Reihen angeordnete Knöpfe.

 

 

Volkstanzgruppe in

neu entworfener Tracht

(1985)

Volkstanzgruppe in der von der Bezirkstrachtenberatung entworfenen Tracht

(1985)

 


zurück