Maibach

(Unterfranken)


 

 

 

Bislang war es nicht notwendig, einen Trachtenverein zu gründen, noch (1982) gibt es in Maibach etwa 15 Trachtenträgerinnen. Durch neue Stoffarten bedingt, hat sich die Tracht von selbst erneuert und umgewandelt.

So wird seit 1965 der "Körres" nicht mehr getragen, an seine Stelle traten schwarze oder blaue Blusen, mit kleinen Krägen, und mit Biesen besetzt.

Jede Frau besitzt mehrere Schulter- und Kopftücher; für die Werktage nimmt sie bestickte Wolltücher, für feiertags farbige Musselintücher aus dem Schrank.

An Werktagen trifft man Frauen im dunklen Wollrock, in einer blau-weiß gestreiften Bluse und in einer blauen Arbietsschürze.

Die Männertracht gibt es längst nicht mehr.

 


zurück