Rothenkirchen

(Oberfranken)


 

 

 

Rothenkirchen

Die neue Tracht des Heimat- und Volkstrachtenvereins "Oberer Frankenwald"

( 1981 )

 

Das alte Rothenkirchener Wappen zeigt einen Bauern in Landestracht mit drei Ähren in der rechten Hand. Der 1981 dort gegründete Heimat- und Volkstrachtenverein "Oberer Frankenwald" nahm das Wappen als Vorbild für seine Männer- und Burschentracht, wobei man zum Teil aber auch auf eine Erneuerung der Tracht bedacht war.

So präsentieren sich die Männer in einer schwarzen Stoffkniebundhose, einer roten bis oben geschlossenen Weste mit einer Knopfleiste und einem hellblauen bis an die Waden reichenden Rock. Ein Dreispitz, weiße Strümpfe und mit silbrigen Schnallen verzierte schwarze Halbschuhe ergänzen die Tracht.

Frauen und Mädchen tragen einen im Bund in Falten gelegten, meist dunkelbraunen Rock. Dazu kommt das Mieder mit angenähtem Schößchen. In der Mitte zieren das mit relativ hochangesetztem Ausschnitt versehene Mieder runde Knöpfchen. Bunte Schürzen und Schultertücher in helleren Farben schmücken das sonst dunkle Gewand. Wie die Männertracht vervollständigen die Frauentracht weiße Strümpfe und schnallengeschmückte schwarze Schuhe.

In Rothenkirchen trugen Mädchen bei besonderen Anlässen kleine, hinten offene Kronen, die den Brautkronen ähnelten. Es war ein auf Drahtgestell gearbeitetes Flitter- und Glitzerwerk aus wenig wertvollem Material. Trotzdem waren diese Kronen in den Familien über Generationen in Gebrauch. Sie wurden jetzt als Kopfschmuck zur Tracht übernommen.


zurück