Schimborn

(Unterfranken)


 

 

Der seit 1970 bestehenden Volkstrachten- und Tanzgruppe fiel es nicht leicht, die alte Tracht aufzutreiben, die einmal im Kahlgrund getragen worden ist. Wie überall im fränkischen Raum hat sich am längsten die Frauentracht gehalten.

Eigentümlich und von der Spessarttracht abweichend sind die Kugelhauben, die auch in der volkskundlichen Sammlung von Gunzenbach zu bestaunen sind.

Bei den Männer- und Burschentrachten könnte man eine Wendelinusstatue in einer Mömbriser Kapelle aus der Zeit um 1730 als Vorbild nehmen:

Kniebundhose aus blauem Tuch, weiße Kniestrümpfe, rote Weste, grüner Mantel (d.h. jetzt grüne Jacke), dunkle Halsschleife, schwarzer Hut. Bislang trägt man Dreispitz, rote Weste, hellbeige Kniebundhose, d.h. die allgemein fränkische, erneuerte Tracht.

 


zurück