Zedtwitz

(Oberfranken)


 

 

Landjugendgruppe Zedtwitz

 

Hervorzuheben ist die Landjugendgruppe Zedtwitz, die sich bemüht hat, den traditionellen Rockstoff mit dem typischen Karomuster nachweben zu lassen. Die Mädchen tragen zu dem aus diesem Stoff gearbeiteten Rock ein schwarzes Mieder. Schürzen und Schultertücher erinnern an das bunte Bild der ehemals dort üblichen Tracht.

Als Kopfbedeckung dient das früher im ehemaligen markgräflichen Teil Oberfrankens weitverbreitete Neschenhäubchen. Das Muster des "Haubenflecklas", des besonderen Schmuckes der Haube, wird von jeder Trägerin selbst entworfen und von Hand gestickt.

Die Burschen kleidet eine bocklederne, schwarze Kniebundhose, die von handgestickten Hosenträgern gehalten wird. Die Weste ist aus dem gleichen Stoff wie der Rock der Mädchen. Die braune oder blaue Tuchjacke hat zwei Knopfreihen. Die Kopfbedeckung ist der zu Beginn des 19. Jahrhunderts im Vogtländischen getragene relativ flache Zylinder, den in der Mitte eine silbrige Schnalle ziert.


zurück